KINDER


Hallo du :-)))

Bei mir wirst du homöopathisch behandelt.
Wie das geht beschreib‘ ich dir jetzt.

Mit einer lieben Begleitung kommst du einfach in meine Praxis. Die Praxis ist
in einem alten Haus mit den vielen Blumen im Fenster, zumindest im Sommer,

und den türkisen und roten Vorhängen.



Du kommst einfach an die Tür und klingelst. Entweder begrüßt euch dort die
Frau Korsch, die ist total lieb, oder ich. Eine von uns gibt dir und deiner Begleitung
einen Begrüßungszettel zum Ausfüllen und 
zeigt euch das Wartezimmer, wo du viele
Spielsachen und Bücher findest. Viele der Bücher 
sind von der Jana Frey geschrieben
worden, die sie uns dann zum Lesen geschenkt hat. 
Da haben wir uns wirklich sehr
gefreut. Die vielen bunten Bilder hat die Maria Oppenheim gemalt.



Wenn ich Zeit für dich habe, komme ich dich und deine Begleitung abholen und zeige
euch 
dann, wo ich arbeite. In meinem Zimmer findet ihr einen großen Schreibtisch,
einen bunten
 Fisch, den hat uns die liebe Helga geschenkt, einmal zu Weihnachten.
In meinem Zimmer ist 
auch eine Untersuchungsliege mit einem großen Herz drauf,
das auch noch Arme und Hände 
zum Spielen hat. Mit dem Herz kann man gut kuscheln.
Und Stühle sind da auch, damit wir 
uns gemütlich hinsetzen können.



Wenn wir uns alle hingesetzt haben, beginnst du oder deine Begleitung einfach zu
erzählen, warum ihr zu mir gekommen seid. Genau höre ich mir alles an und schreibe
mir eine ganze Menge auf.
 Wenn wir alles besprochen haben, untersuche ich dich noch.
Das macht auch Spaß. Am Ende unseres Treffens kommt dann noch die Fledermaus.
Die freut sich dann so arg, dass sie gleich eine kleine 
Runde für dich fliegt.

Danach bekommst du dann deine Globuli, das sind so kleine Zuckerkügelchen zum Essen.
Wenn wir fertig sind macht deine Begleitung noch einen neuen Termin aus, der dann viel
kürzer ist als unser erstes Treffen. Zu diesem Termin kennst du dich dann schon prima
in meiner Praxis aus.



Auf jeden Fall freue ich mich schon sehr auf dich.

Einen lieben Gruß

Ulrike Fröhlich
Ärztin









© Ulrike Fröhlich