ELTERN


Willkommen liebe Eltern,

gerne behandle ich Ihr Kind homöopathisch.
Unabhängig davon, ob Sie eine sanfte naturnahe medizinische Versorgung
für Ihr Kind wünschen 
oder wirklich schwere oder immer wiederkehrende
Krankheitsverläufe Sie zu
 mir führen, die Behandlung verläuft in etwa so: 


In einer freundlichen und leichten Atmosphäre beginnt die Behandlung mit einer
homöopathischen Erstanamnese von ca. 1 bis 1,5 Stunden Dauer. 



Dabei interessiert mich zunächst alles, was Ihnen wichtig erscheint. Also bitte 

erzählen Sie locker von der Leber weg. Danach folgt eine von mir gelenkte

Vertiefung der Anamnese anhand des von Ihnen berichteten.



Wichtig in der Vorbereitung für Sie wäre noch einmal genau die Familienanamnese 

zu erforschen. Dabei interessieren mich Ihre Erkrankungen als Eltern
 und die Ihrer
Geschwister, die Erkrankungen Ihrer Eltern und deren Geschwister, 
sowie die davor
liegende Generation mit Geschwistern. Auch besondere Lebensumstände
interessieren mich. 



Bitte bringen Sie das gelbe Untersuchungsheft, den Impfausweis sowie eventuell 

vorhandene medizinische Unterlagen zur Erstanamnese mit.



Dieses erste Treffen wird durch eine Ganzkörperuntersuchung abgeschlossen.

Meist erfolgt im Anschluss an die Erstanamnese auch gleich eine homöopathische
Verschreibung. Je nach Erkrankung schließen sich Folgekonsultationen an, deren 

Rhythmus dem zugrunde liegenden Krankheitsgeschehen und dem Verlauf angepasst

werden. Wichtig in dieser Zeit ist für Sie, möglichst aufmerksam zu beobachten 
und
diese Beobachtung möglichst genau zu beschreiben. Ihre Beobachtungen fließen in die
Therapieentscheidungen ein. 
Dies können Körpersymptome, Geistes-Gemütssymptome

oder auch äußere Zufälle sein. Alles sollte wertfrei von Ihnen berichtet werden.

In den folgenden Konsultationen lernen Sie als Eltern die Einnahmetechnik
homöopathischer
 Medikamente anhand des Symptom-Verlaufs durch meine Rückmeldung.
Schnell werden Sie 
sicher in der Anwendung und unabhängig von mir. Sie erlernen den
Zeitpunkt 
für eine erneute Folgekonsultation, anhand des Verlaufs, selbst zu bestimmen.



Freuen Sie sich auf diese Unabhängigkeit :-)


Mit herzlichem Gruß


Ulrike Fröhlich
Ärztin









© Ulrike Fröhlich